news.furt.at

Wenn du angemeldet bist, kannst du Artikel speichern und unser Algorithmus versucht aus der riesigen Flut an Artikeln heraus zu filtern was dich noch interessieren könnte.







Neuer Benutzer
Passwort vergessen

wissenschaft

Angst vor dem CSU-Schicksal

Gestern
Bozen. (red/apa) Ein derartiges Aufgebot an hochrangigen nationalen und österreichischen Politikern hat es vor einer Südtiroler Landtagswahl selten gegeben. Gleich mehrere Mitglieder der österreichischen Bundesregierung besuchten Bozen in den vergangenen Tagen und Wochen. Den größten Coup landete aber Matteo Salvini, der Chef der rechten Lega. Der italienische Innenminister ließ sich bei mehreren Auftritten in Südtirol von tausenden Anhängern wie ein Popstar feiern. Dass derart politische Schwergewichte aus Rom und aus Österreich im Wahlkampf in Südtirol mitmischen, sei "ein sehr interessantes Phänomen", sagt die Politikwissenschaftlerin...

Christophe Castaner - Macrons treuester Freund wird Innenminister

17.10.2018 00:01
Unbedingte Loyalität: Das zeichnet Frankreichs neuen Innenminister Christophe Castaner aus. Seiner Treue zu Präsident Emmanuel Macron verdankt der 52-Jährige seine späte Blitzkarriere, die ihn in wenigen Jahren von den hinteren Parlamentsbänken in die Regierungsspitze geführt hat. Böse Zungen sagen, außer einem Studium der Kriminalwissenschaften qualifiziere Castaner wenig für den Schlüsselposten.

Im Netz der großen Vereinfacher

11.10.2018 07:00
Lech/Wien. Seine Analysen sind beunruhigend treffsicher: Wir erleben eine konstante Verstörung durch Vernetzung, beobachten einen beängstigenden kommunikativen Klimawandel, der als eine große digitale Gereiztheit und rauschhafte Nervosität zu erleben ist. Doch der deutsche Medienwissenschafter Bernhard Pörksen zeigt sich nicht nur als präziser Gegenwartsanalyst, er hat auch einen Gegenentwurf parat, der einen Weg aus der kollektiven Erregung weisen kann. Die "Wiener Zeitung" sprach mit Pörksen am Rande des Philosophicums Lech über seinen utopischen Entwurf einer redaktionellen Gesellschaft. "Wiener Zeitung": Jeder ist heute medienmächtig...

2 Tage, 11 Vorträge, 4 Workshops, Bildungspunkte & Fortbildungsstunden

08.10.2018 11:03
Mit hochkarätigen Vortragenden startet der 1. Alpen Adria Demenzkongress in sein sechstes Jahr und bietet am 11. und 12. Oktober 2018, an zwei Tagen mit elf Vorträgen und vier Workshops, eine herausragende Plattform für rund 800 Teilnehmer. Ärzte, Mitarbeitende und Verantwortliche aus Altenhilfe und der Pflege, Vertreter der Kostenträger sowie Menschen mit Demenz und ihre Angehörige erfahren im Rahmen der Vorträge und Workshops nicht nur neueste wissenschaftliche Erkenntnisse sondern erhalten auch wertvolles Wissen im Umgang mit der Demenz.