news.furt.at

Wenn du angemeldet bist, kannst du Artikel speichern und unser Algorithmus versucht aus der riesigen Flut an Artikeln heraus zu filtern was dich noch interessieren könnte.







Neuer Benutzer
Passwort vergessen

wissenschaft

Corona-Mutationen: Oxford-Wissenschaftler überarbeiten AstraZeneca-Impfstoff

hours_ago
Wissenschaftler der Universität Oxford überarbeiten den zusammen mit dem Konzern AstraZeneca entwickelten Corona-Impfstoff, damit dieser gezielt gegen die neuen, hochansteckenden Coronavirus-Mutationen eingesetzt werden kann, die in Großbritannien, Südafrika und Brasilien entdeckt wurden. Das berichtet die britische Zeitung "Telegraph". Die Wissenschafter erstellen demnach eine Machbarkeitsstudie zur Umgestaltung des Impfstoffs.

Oxford-Wissenschaftler überarbeiten AstraZeneca-Impfstoff

hours_ago
Wissenschaftler der Universität Oxford überarbeiten den zusammen mit dem Konzern AstraZeneca entwickelten Corona-Impfstoff, damit dieser gezielt gegen die neuen, hochansteckenden Coronavirus-Mutationen eingesetzt werden kann, die in Großbritannien, Südafrika und Brasilien entdeckt wurden. Das berichtet die britische Zeitung "Telegraph". Die Wissenschafter erstellen demnach eine Machbarkeitsstudie zur Umgestaltung des Impfstoffs.

Wieso glauben so viele Leute so viel Quatsch, Herr Pörksen?

2021-01-19 15:53
Donald Trumps Twitter-Account ist gesperrt. Alle großen amerikanischen Plattformen haben den US-Präsidenten von ihren Kanälen verbannt. Dürfen sie das überhaupt, und welchen Präzedenzfall schafft das? Der Tübinger Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen beschäftigt sich seit Jahren mit der von ihm so benannten „großen Gereiztheit“, die durch soziale Medien, die fünfte Gewalt, befeuert wird. Ein Gespräch über die Verbannung von Plattformen, die redaktionelle Gesellschaft, den Sofortismus, das neue Zeitalter der Propaganda und die Tücken der Desinformationsgesellschaft.