news.furt.at

Wenn du angemeldet bist, kannst du Artikel speichern und unser Algorithmus versucht aus der riesigen Flut an Artikeln heraus zu filtern was dich noch interessieren könnte.







Neuer Benutzer
Passwort vergessen

Deutscher 2018-Kitz-Sieger Dreßen kehrt auf Piste zurück

hours_ago
Der deutsche Skirennläufer Thomas Dreßen ist rund zwei Monate nach seiner Hüft-Operation auf die Piste zurückgekehrt. Der Kitzbühel-Sieger von 2018 postete in den sozialen Medien am Donnerstag ein Video, das ihn am Kasberg in Oberösterreich zeigt. "Endlich! Zurück, wo ich hingehöre", schrieb er dazu. Derzeit ist nur lockeres, freies Fahren möglich, Dreßen hofft aber noch auf die Teilnahme an der WM im Februar in Cortina d'Ampezzo.

Bayern befassen sich wegen Alaba-Abgang auch mit Ex-Salzburg-Spieler Upamecano

hours_ago
Der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern München hat bei der in diesem Sommer anstehenden Umgestaltung seiner Abwehr auch Dayot Upamecano vom Bundesliga-Konkurrenten RB Leipzig im Auge. "Wir werden uns natürlich damit befassen, nicht nur mit dieser Personalie, sondern grundsätzlich, auf welchen Positionen wir was machen wollen und machen müssen", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge am Donnerstag bei "Bild live".

Hauser feiert im Antholz-Einzel ihren ersten Weltcupsieg

hours_ago
Die Tirolerin Lisa Hauser hat am Donnerstag beim Einzel der Biathletinnen in Antholz ihren ersten Weltcupsieg gefeiert. Die 27-Jährige setzte sich über die 15-km-Distanz mit nur einem Schießfehler überlegen 43,7 Sek. vor Julia Dschima (UKR) durch. Hauser war zuletzt in den beiden Oberhof-Wochen mit drei dritten Rängen in die absolute Weltspitze gerückt. Den davor einzigen Weltcupsieg der ÖSV-Frauen hatte Katharina Innerhofer am 6. März 2014 in Pokljuka in einem Sprint geholt.

Jubiläums-Abfahrt ohne Show - Spannung vor Double auf Streif

hours_ago
Der Druck auf Österreichs Abfahrer vor dem Kitzbüheler Streif-Spektakel ist schon mal viel größer gewesen: im Vorjahr zum Beispiel, als man noch ohne Abfahrtssieg in die Gamsstadt gereist war. Die Aufgabe wurde bravourös gelöst, Matthias Mayer gewann das Rennen vor den Ex-Aequo-Zweiten Vincent Kriechmayr und Beat Feuz (Schweiz). Mayer vor Kriechmayr lautete zuletzt auch das Ergebnis der Bormio-Abfahrt, damit zählt das ÖSV-Duo auch heuer zu den Favoriten auf der Streif.