news.furt.at

Wenn du angemeldet bist, kannst du Artikel speichern und unser Algorithmus versucht aus der riesigen Flut an Artikeln heraus zu filtern was dich noch interessieren könnte.







Neuer Benutzer
Passwort vergessen

reise

Riskantes Spiel auf Zeit

Vor 8 Stunden
Bukarest/Brüssel/Washington. Verhandeln oder nicht verhandeln? Um diese Frage scheinen die Debatten um die Gestaltung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der EU und den USA zu kreisen. Genauer: Vom Verhandeln reden beide Partner, doch will es derzeit keiner von ihnen tun. Stattdessen werden Drohkulissen aufgebaut und wird auf Zeit gespielt. So verknüpft US-Präsident Donald Trump den Ausgang der transatlantischen Gespräche mit der Verhängung von Strafzöllen auf europäische Autos: Ohne Vereinbarung werde es Sanktionen geben. Die Europäer wiederum wollen sich nicht erpressen lassen. Dass sie ihre Einigkeit bewahren müssen...

Vertuschten Behörden, dass Anis Amri Helfer hatte?

Vor 11 Stunden
Mehr als zwei Jahre nach dem islamistischen Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt mit zwölf Toten gibt es neue brisante Hintergründe über einen mutmaßlichen Komplizen des Attentäters Anis Amri. So sollen die deutschen Behörden nur sechs Wochen nach dem Anschlag den radikalen Islamisten Bilel Ben Ammar gezielt nach Tunesien abgeschoben haben, um ihn vor einer eventuellen Strafverfolgung zu schützen. Er soll laut deutschen Sicherheitskreisen ein Informant des marokkanischen Geheimdiensts sein. Doch nicht nur das: Kurz nach dem Anschlag hat er offenbar einen unbeteiligten Mann ins Koma geprügelt, um Anis Amri so den Weg zur Flucht freizumachen. Die Frage drängt sich auf: Wollten die Behörden die Verwicklungen diesen mutmaßlichen Terror-Komplizen einfach vertuschen?

Sieg und Kugel für Pinturault - Hirscher kämpfte sich von Platz 20 aufs Podest vor

Vor 16 Stunden
Weltmeister Alexis Pinturault hat am Freitag die Weltcup-Kombination der alpinen Ski-Herren in Bansko gewonnen und sich damit auch die kleine Kristallkugel gesichert. Zweiter mit 0,68 Sekunden Rückstand wurde Marcel Hirscher, Rang drei ging eine weitere Hundertstelsekunde zurück an den Slowenen Stefan Hadalin. Marco Schwarz und Hannes Reichelt mussten verletzungsbedingt die Heimreise antreten.

Inflationsrate auf tiefstem Stand seit zwei Jahren

Vor 17 Stunden
Wien. Dank eines mittlerweile sehr geringen Preisauftriebs bei Sprit hat die Teuerung in Österreich zu Beginn des neuen Jahres deutlich nachgelassen. Die Inflationsrate ist im Jänner auf 1,7 Prozent gesunken, den tiefsten Stand seit gut zwei Jahren. Im Dezember waren die Preise im Jahresabstand im Schnitt noch um 1,9 Prozent angestiegen. Noch niedriger als im Jänner war die Teuerung in Österreich zuletzt im Dezember 2016 mit +1,4 Prozent gewesen, erklärte die Statistik Austria am Freitag. Heuer im Jänner kostete Sprit im Schnitt nur noch 1,1 Prozent mehr als ein Jahr davor. Bedeutendster Preistreiber gegenüber Jänner 2017 war der Bereich ...

Inflation im Jänner auf Zwei-Jahres-Tief: 1,7%

Vor 17 Stunden
Dank eines mittlerweile sehr geringen Preisauftriebs bei Sprit hat die Teuerung in Österreich zu Beginn des neuen Jahres deutlich nachgelassen. Die Inflationsrate ist im Jänner auf 1,7 Prozent gesunken - der tiefste Stand seit gut zwei Jahren. Im Dezember waren die Preise im Jahresabstand noch um durchschnittlich 1,9 Prozent angestiegen. Noch niedriger als im Jänner war die Teuerung in Österreich zuletzt im Dezember 2016 mit plus 1,4 Prozent gewesen.

"Österreich muss auch zu seinen schwarzen Schafen stehen"

21.02.2019 17:11
"Wiener Zeitung": London hat einer IS-Anhängerin die Staatsbürgerschaft entzogen, sie ist nun staatenlos. Ist das möglich, weil die Briten die Europäische Menschenrechtskonvention nicht unterschrieben haben? Walter Obwexer: Ja, das ist ein Grund. Großbritannien hat im Gegensatz zu Österreich das vierte Zusatzprotokoll zur Europäischen Menschenrechtskonvention nicht ratifiziert und ist damit nicht verpflichtet, Staatsbürger wieder einreisen zu lassen. Allerdings ist es mit dem Völkerrecht nur schwer vereinbar, jemanden staatenlos werden zu lassen. In Österreich könnte man IS-Rückkehrer nach Paragraf 278b des Strafgesetzbuchs anklagen: Wer...