news.furt.at

Wenn du angemeldet bist, kannst du Artikel speichern und unser Algorithmus versucht aus der riesigen Flut an Artikeln heraus zu filtern was dich noch interessieren könnte.







Neuer Benutzer
Passwort vergessen

Wie passt das Auto für die nachhaltige Stadt?

2022-06-23 11:30, Quelle: Salzburger Nachrichten
Europaweit setzen Städte auf die Umnutzung von Parkplätzen. Fahrbahnen werden zurückgebaut, Autos aus Stadtteilen verbannt. Gehen und Radfahren sowie der öffentliche Verkehr rücken in den Fokus. Rasch denkt man an Stadtentwicklungskonzepte, wie der Superblocks in Barcelona oder der 15 Minuten Stadt.
Zum ganzen Artikel → Artikel speichern Artikel melden
Erkannte Signalwörter (noch nicht ausgereift): leserforum leserbrief passt auto fuer nachhaltige stadt Auto Stadt Europaweit setzen Städte Umnutzung Parkplätzen Fahrbahnen zurückgebaut Autos Stadtteilen verbannt Radfahren öffentliche Verkehr rücken Fokus Rasch denkt Stadtentwicklungskonzepte Superblocks Barcelona Minuten Paris Kopenhagen Vorreiterrolle Mobilität genannt autofreie Ljubljana zeigt klimaverträgliche Verkehrssituation Städten verbessert Lebensqualität Gesundheit genügend Beispiele Salzburg vergleichbaren kleineren Einwohner zählenden Pontevedra spanischen Galizien Kampf angesagt gesamte Innenstadt autofrei hohe Einwohnerzahl einst stagnierenden stark wachsen lassen Verkehrsberuhigung Innenstädten schafft Ausbau Mönchsberggarage keinster Weise Konzept logische Konsequenz Autoverkehr somit größere Belastung Altstadtbewohner innen Zeichen Festhaltens autogerechten weiterhin Fußgängern Kindern klar definierte untergeordnete Rolle zuweist menschenorientierten öffentlichen Raum gerecht Nutzergruppen verteilt Schüler Schulweg Rad bewerkstelligen beispielsweise halt aufpassen Tuchfühlung eng vorbeisausenden Neutor stadteinwärts parkenden droht Forderung baulich getrennten Radwegen prädestinierte Radfahrstadt gilt Potenzial auszuschöpfen Bewohnerin Getreidegasse nutze Dauerparkplatz persönliche Erfahrung Jahrzehnten Garage abseits Festspielzeit ausgelastet längst Plätze Altstadt frei braucht warten Basteigassenparkplatz Bewirtschaftung Parkgaragengesellschaft herausgelöst Fläche Bewohner Verfügung gestellt brauchen Konzepte abfangen verbunden ausgebauten Verkehrsnetz ergänzt intelligente Logistik