news.furt.at

Wenn du angemeldet bist, kannst du Artikel speichern und unser Algorithmus versucht aus der riesigen Flut an Artikeln heraus zu filtern was dich noch interessieren könnte.







Neuer Benutzer
Passwort vergessen

USA und Briten beraten über Handelsabkommen nach Brexit

2019-08-13 20:57, Quelle: Salzburger Nachrichten
Die USA und Großbritannien beraten offenbar über ein Handelsabkommen zur Überbrückung der Zeit nach dem Brexit. Die Vereinbarung könnte am 1. November in Kraft treten, alle Bereiche umfassen und für ungefähr sechs Monate gelten, hieß es. Der Nationale Sicherheitsberater der USA, John Bolton, sagte dem "Guardian" zufolge, dass die USA einen harten Brexit "mit Begeisterung" unterstützen würden.
Zum ganzen Artikel → Artikel speichern Artikel melden
Erkannte Signalwörter (noch nicht ausgereift): wirtschaft welt usa briten beraten ueber handelsabkommen brexit USA Briten Handelsabkommen Brexit Großbritannien offenbar Überbrückung Vereinbarung November Kraft treten Bereiche umfassen ungefähr Monate gelten hieß Nationale Sicherheitsberater John Bolton Guardian zufolge harten Begeisterung unterstützen britische Finanzminister Sajid Javid Thema Treffen London erörtert US Regierungskreisen britischen Handelsministerin Liz Truss Möglichkeit gesprochen Präsident Donald Trump Premierminister Boris Johnson bevorstehenden Gipfel Frankreich Erklärung Fahrplan unterzeichnen könnten bisheriger Planung dürfte EU Oktober verlassen stellte klar Kurs Premierministers No Deal gäbe Entscheidung Regierung Besuch Zuvor Regierungsvertretern zusammengetroffen erfolgreichen Ausstieg Großbritanniens gelegen demnach Montag Journalisten hinzugefügt setzten Angaben britischer Medien gestückelte einzelne Wirtschaftsbereiche Aussicht schwierige Bereich ausgeklammert Ziel umfassendes Handelsgüter Dienstleistungen umfasse erreichen Sektor vorgehen Europäischen Union führen komme wolle droht Austritt Abkommen Brüssel Forderung Änderungen Vorgängerin Theresa May ausgehandelten Austrittsabkommen einlassen lehnt strikt wächst Gefahr Wirtschaft Lebensbereiche schädigen Willen Parlaments durchsetzen Gericht entscheiden entsprechende Eingabe proeuropäischen Parlamentariern September Edinburgh Anhörung verhandelt gerichtlich feststellen lassen auferlegte Zwangspause Parlament illegal verfassungswidrig ausdrücklich ausgeschlossen notfalls sogenannten Prorogation bedienen wochenlang handlungsunfähig Abgeordneten durchzusetzen Derzeit Sommerpause Septemberwoche heftigen Auseinandersetzung Gegnern Unterhaus gerechnet gilt wahrscheinlich versuchen Kontrolle Parlamentskalender vorübergehend reißen ungeregelten per Gesetz verhindern Regierungssitz Downing Street betont interessiert kommenden führenden Politikern telefonieren Quelle Apa