news.furt.at

Wenn du angemeldet bist, kannst du Artikel speichern und unser Algorithmus versucht aus der riesigen Flut an Artikeln heraus zu filtern was dich noch interessieren könnte.







Neuer Benutzer
Passwort vergessen

arbeit

Schallenberg: „Der Brand ist noch nicht gelöscht“

2020-01-22 13:11
Die massive Cyberattacke auf das Außenministerium in Wien ist noch nicht zu Ende. Obwohl Experten des Ministeriums unter Mithilfe von Fachleuten des Bundesheeres seit 3. Jänner mit Hochdruck daran arbeiten, den Angriff auf die internen IT-Systeme abzuwehren, konnte Außenminister Alexander Schallenberg am Mittwoch noch immer keine Entwarnung geben. Weder kenne man die Hintermänner noch konnte man die Attacke stoppen. „Der Brand konnte noch nicht gelöscht werden“, sagte Schallenberg im Nationalrat.

Wullowitz: Jamal A. (33) ist zurechnungsfähig

2020-01-21 16:11
Die grausamen Bluttaten von Wullowitz in Oberösterreich im Oktober des Vorjahres, bei denen ein Rotkreuz-Mitarbeiter sowie ein Altbauer getötet worden waren, haben für großes Entsetzen gesorgt. Nach Abschluss des psychiatrischen Gutachtens des mutmaßlichen Täters Jamal A. durch Psychiaterin Adelheid Kastner steht nun fest: Zwar leidet der 33 Jahre Asylwerber an einer Wahnerkrankung, Ursache für die tödlichen Angriffe auf die beiden Opfer sei diese aber nicht gewesen. Der Tatverdächtige ist damit zum Zeitpunkt der beiden Taten zurechnungsfähig gewesen.

Ludwig beklagt Fortsetzung des „Wien-Bashing“

2020-01-21 14:43
Die ÖVP fordert einen strengeren Vollzug beim Arbeitslosengeld, denn aus Sicht der Regierungspartei gibt es viel zu viel Missbrauch damit. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) sorgt mit dem Vorstoß für Aufregung, „Menschen, die in Ostösterreich arbeitslos sind - gerade wenn sie hier nicht verwurzelt sind, wie Asylberechtigte zum Beispiel, die erst kurz da sind“, in Westösterreich zu beschäftigen. Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ebenfalls ÖVP) findet es „inakzeptabel“, dass es in der Bundeshauptstadt so viele Arbeitslose gibt und im Westen viele offene Stellen gibt. Ob dieser Aussagen platzt nun dem Wiener Bürgermeister der Kragen. Michael Ludwig (SPÖ) beklagte am Dienstag die Fortsetzung des „Wien-Bashing“.