news.furt.at

Wenn du angemeldet bist, kannst du Artikel speichern und unser Algorithmus versucht aus der riesigen Flut an Artikeln heraus zu filtern was dich noch interessieren könnte.







Neuer Benutzer
Passwort vergessen

österreich

„Gruppendruck“: Ein Viertel der Kinder an Schulen

one_hour_ago
In dieser Woche sind laut Zahlen des Bildungsministeriums österreichweit rund 25 Prozent der Kinder im Pflichtschulalter für mindestens einen Tag zur Betreuung an den Schulen angemeldet. Das ist ein starker Zuwachs von rund zehn Prozentpunkten gegenüber der Vorwoche. An den Volksschulen beträgt die Quote sogar 39 Prozent (Vorwoche: 22 Prozent), an den Mittelschulen sind es 14 Prozent (Vorwoche: acht Prozent) und an den AHS-Unterstufen vier Prozent (Vorwoche: drei). Aber Achtung: Diese Zahlen sind nur ein Durchschnittswert. Standorte mit fast leeren Klassen stehen dabei Schulen gegenüber, an denen sehr viele Kinder betreut werden. Sogar innerhalb mancher Schulen unterscheiden sich die Werte je nach Klasse stark.

Deutscher 2018-Kitz-Sieger Dreßen kehrt auf Piste zurück

one_hour_ago
Der deutsche Skirennläufer Thomas Dreßen ist rund zwei Monate nach seiner Hüft-Operation auf die Piste zurückgekehrt. Der Kitzbühel-Sieger von 2018 postete in den sozialen Medien am Donnerstag ein Video, das ihn am Kasberg in Oberösterreich zeigt. "Endlich! Zurück, wo ich hingehöre", schrieb er dazu. Derzeit ist nur lockeres, freies Fahren möglich, Dreßen hofft aber noch auf die Teilnahme an der WM im Februar in Cortina d'Ampezzo.

Soldaten bei Grazer Massentest sollen Frauen belästigt haben

one_hour_ago
Mehrere Fälle von Belästigung durch Soldaten bei Massentests in Graz sind durch einen "Heute"-Bericht öffentlich geworden. Heeressprecher Michael Bauer betätigte der APA am Donnerstag, dass er selbst Berichte in sozialen Medien gelesen habe, in denen zum einen eine Frau schilderte, wie ein sexistischer Spruch beim Abstrich gemacht wurde. Eine andere soll kurz nach dem Test, bei dem sie ihre Daten bekannt geben musste, via Facebook von einem Soldaten kontaktiert worden sein.

Geimpft: Erste Bürgermeister bitten um Verzeihung

one_hour_ago
Nach seiner bekannt gewordenen Coronavirus-Impfung und seinem viel diskutierten „ZiB2“-Auftritt hat sich der Feldkircher Bürgermeister Wolfgang Matt (ÖVP) am Donnerstag entschuldigt. „Im Nachhinein betrachtet, war mein Handeln unüberlegt und ich würde heute in derselben Situation anders handeln“, so der 65-Jährige. Auch einige geimpfte Kommunalpolitiker aus Oberösterreich baten inzwischen um Entschuldigung. Aber: Am Donnerstag wurden in Österreich wieder neue Fälle von geimpften Bürgermeistern bekannt.

3.244 Menschen in Österreich erhielten zweite Corona-Impfung

hours_ago
In Österreich sind bis inklusive Mittwoch zumindest 3.244 Personen mit einer zweiten Dosis gegen Covid-19 geimpft worden. Das zeigen der APA vorliegende Zahlen des elektronischen Impfpasses. In Summe scheinen dort 106.195 Impfungen auf. Das entspricht etwa 70 Prozent der laut den Angaben der Länder geimpften Personen. Vom Sozialministerium werden diese Zahlen bisher nicht veröffentlicht. Das Ministerium informiert auf seiner Homepage nur über die ausgelieferten Impfdosen.

Betreuungsquote an Schulen auf 25 Prozent angestiegen

hours_ago
In dieser Woche sind laut Zahlen des Bildungsministeriums österreichweit rund 25 Prozent der Kinder im Pflichtschulalter für mindestens einen Tag zur Betreuung an den Schulen angemeldet. Das ist ein starker Zuwachs von rund zehn Prozentpunkten gegenüber der Vorwoche. An den Volksschulen beträgt die Quote sogar 39 Prozent (Vorwoche: 22 Prozent), an den Mittelschulen sind es 14 Prozent (Vorwoche: acht Prozent) und an den AHS-Unterstufen vier Prozent (Vorwoche: drei).

Verlängerter Lockdown nun amtlich

hours_ago
Die Verlängerung des Lockdowns ist bis zum 3. Februar fix. Der Hauptausschuss des Nationalrats hat am Donnerstag der entsprechenden Verordnung grünes Licht gegeben. Einzig die FPÖ stimmte dagegen. Ergänzt werden die Ausgangsbeschränkungen um die Pflicht, im Handel, öffentlichen Verkehrsmitteln und bei Dienstleistern FFP2-Masken zu tragen, und künftig in der Öffentlichkeit zwei Meter Abstand zu halten, sofern man nicht miteinander lebt oder enge Bezugspersonen trifft.

Ärztekammer urgiert Impf-Umsetzungsverordnung von Anschober

hours_ago
Die Österreichische Ärztekammer sieht das Gesundheitsministerium bezüglich einer Umsetzungsverordnung zur Impfung durch die niedergelassenen Ärzte in Verzug: Die fehlende Verordnung lähme das Impfmanagement, hieß es am Donnerstag. "Wir Ärztinnen und Ärzte sind bereit, die Bevölkerung zu impfen. Aber wir werden bei vielen Fragen in Bezug auf die praktische Durchführung der Corona-Impfung nach wie vor im Dunkeln gelassen", sagte ÖÄK-Vizepräsident Johannes Steinhart.

Linzer Polizei hob Drogenring nach blutigem Streit aus

hours_ago
Ein blutiger Streit unter Kontrahenten hat die Polizei in Linz zu einem überregional agierenden Drogenring geführt, der Suchtgift mit einem Straßenverkaufswert von einer Million Euro umsetzt hat. Vier Haupttäter zwischen 36 und 61 Jahren und 33 Subverteiler wurden ausgeforscht, von denen 28 festgenommen und neun auf freiem Fuß angezeigt wurden. Das Quartett schreckte auch nicht vor Gewalttaten zurück, informierte die Polizei am Donnerstag.

Deutlich entspannte Lage in Wiens Spitälern

hours_ago
Es gibt gute Nachrichten vonseiten des Wiener Gesundheitsverbundes: Die Lage in den Spitälern der Bundeshauptstadt hat sich deutlich entspannt. "Wir haben uns mittlerweile bei einem Niveau von maximal 400 spitalspflichtigen Covid-Erkrankten eingependelt, Tendenz fallend", berichtete der Medizinische Direktor Michael Binder am Donnerstag in einer Aussendung. Damit können nun wieder Betten für andere Patientinnen und Patienten freigegeben werden.