Schweiz: Keine Sozialhilfe mehr für Flüchtlinge!

vor 36 min
In der Schweiz wurden am Sonntag zu verschiedenen Themen Volksabstimmungen abgehalten, neben Pensionsreform und Fremdsprachen in Schulen wurde im Kanton Zürich auch über die Sozialhilfe für bestimmte Flüchtlinge - jene mit dem Status F, vergleichbar mit subsidiär Schutzberechtigten in Österreich - abgestimmt. Diese erhalten nun statt 900 Franken (776,93 Euro) nur noch 360 Franken im Monat (310,77 Euro). Allerdings dürfen Flüchtlinge mit dem Status F ohne Einschränkung eine Erwerbstätigkeit ausüben.

Vor Prügel-Attacke gab es sogar eine Droh-SMS!

gestern 16:49
So etwas sieht man auch nicht alle Tage: Sion-Präsident Christian Constantin leistete sich nach dem 2:1-Erfolg seiner Mannschaft in der Schweizer Meisterschaft am Donnerstag in Lugano einen brutalen tätlichen Angriff auf den ehemaligen Schweizer Nationalcoach Rolf Fringer (oben im Video). Damit sorgte er für einen Riesen-Skandal in der Schweiz. Wie nun der "Blick" berichtet, schickte Constantin vor der Prügel-Attacke sogar eine Droh-SMS an Fringer.

Ärger über Gebühren finanzierte Sex-Tutorials

gestern 11:49
Der Schweizer Fernsehsender SRF sorgt mit Videos für Jugendliche, in denen unter anderem gezeigt wird, wie man masturbiert, für Wirbel. Manchen Politikern geht das zu weit - schließlich würden solche Sendungen vom Gebührenzahler mit finanziert. Es wird befürchtet, dass derartige Formate die Diskussion um die Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren in der Schweiz zusätzlich anheizen könnte. "Was da gezeigt wird, könnte junge Frauen verstören", gibt Alois Gmür von der konservativen CVP zu Bedenken.

Schweiz: Staats-TV zeigt Masturbations-Tutorials

gestern 11:49
Der Schweizer Fernsehsender SRF sorgt mit Videos für Jugendliche, in denen gezeigt wird, wie man masturbiert, für Wirbel. Manchen Politikern geht das zu weit - schließlich würden solche Sendungen vom Gebührenzahler mit finanziert. Es wird befürchtet, dass derartige Formate die Diskussion um die Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren in der Schweiz zusätzlich anheizen könnte. "Was da gezeigt wird, könnte junge Frauen verstören", gibt Alois Gmür von der konservativen CVP zu Bedenken.
Lade..